Presseinformation – Vereinseintragung

PRESSEINFORMATION
von KommEct e.V.

KommEct ist ein offiziell eingetragener Verein 

Essen, 13.12.2021
Ende November wurde die Studenteninitiative KommEct an der Universität Duisburg – Essen offiziell ins Vereinsregister eingetragen und kann sich somit nun “KommEct e.V.” nennen. Ein großer Schritt wurde damit gemeistert. 

Die PR-Studenteninitiative KommEct wurde im Mai 2020 von Maike Strömer und Joline Scheffler gegründet. Der Name setzt sich aus den Wörtern “Kommunikation” und “connect” zusammen. Das große “E” steht für die Stadt Essen, da es die Initiative der Universität Duisburg-Essen ist.

Das Ziel des Vereins ist es, ein Netzwerk zu errichten, in dem Studierende und Unternehmen im Austausch stehen und Kontakte für die berufliche Zukunft knüpfen können. Außerdem ermöglicht die Initiative den Studierenden einen Einblick in die PR-Branche, weshalb sie einen engen Kontakt zu Agenturen und Kommunikationsprofis pflegt.

Die Mitglieder des Vereins haben die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen und eigenverantwortlich Konzepte und Strategien zu entwickeln, um die Initiative voranzutreiben. Durch das YoungPR-Pros-Netzwerk steht KommEct deutschlandweit im engen Austausch mit anderen Initiativen. Die Besonderheit an KommEct ist, dass  Studierende aller Fachrichtungen mit Interesse an PR und Kommunikationsthemen willkommen sind.  Auch im Anschluss an die Pandemie setzt KommEct die Vereinsarbeit überwiegend remote fort, wodurch weiterhin standortübergreifend gearbeitet wird.

Bei der erste offizielle Vorstandswahl nach der Vereinsgründung am 23.11.2021 wurde Johanna Vogel, Leiterin des Mitgliederressorts zur ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt. Sie löst damit Maike Störmer ab, die dem Verein nach der Gründungssitzung vorstand. Als zweite Vorsitzende wurde Vivien Förster gewählt, sie leitet das Kommunikationsressort. Patricia Fiebig wurde ins Amt der Schatzmeisterin gewählt, das an die Leitung des Finanzressorts gekoppelt ist. Schriftführer ist Camille Etienne Rose, er übernimmt seitdem die Leitung des Veranstaltungsressorts.

 

Direkte Ansprechpartnerin:

Vivien Förster
Leitung Kommunikationsressort
E-Mail: kommunikation@kommect.de

 

It’s all about the hype – Clubhouse

Autor:in: Maike

Clubhouse – die neue App der Medien-, Politik usw. Bubble ist natürlich auch an uns nicht vorbeigegangen. Wie auch: auf Twitter, LinkedIn und Instagram wurde man regelrecht von Meldungen erschlagen: Wer ist da, wer spricht wozu, wer hat noch eine Einladung?

Ich selbst habe die App seit Sonntagabend und bin, zugegebenermaßen, hooked. Einen Ort zu haben, an dem (bisher) sehr zivilisiert über die verschiedensten Themen gesprochen wird, ist spannend. Insights in Branchen, in die Einblicke sonst schwierig sind? Für Studierende und Menschen, die kurz vor dem Abschluss stehen Gold wert.

Natürlich gibt es berechtigte Kritik. Verstärkung der Bubble, nicht inklusiv und iOS only. Daran müssen die Entwickler arbeiten. Zeitgleich müssen aber auch Konzepte her, wie man wirksam gegen Hate Speech, Rassismus, Diskriminierung etc. vorgeht.

Dennoch hat Clubhouse Potenzial. Voice only schafft eine Nähe, die in Corona-Zeiten verloren gegangen ist und fehlt, ohne dabei müde zu machen, wie es bei längeren Zoom Konferenzen der Fall ist. Jeder hat die Möglichkeit sich zu äußern, ein einfaches Hand heben reicht oder man erstellt einen eigenen Raum zu einem Thema. Die Diskussionen sind – bisher – sehr zivilisiert gewesen. Ein weiterer Vorteil: Sie verlieren sich nicht in den Kommentarspalten.

Hier wird die App auch als Branding Plattform interessant. Unternehmen erreichen potenzielle Bewerber und Kunden so persönlich wie nie zuvor. Aber auch im Bereich des Personal Branding bieten sich viele Möglichkeiten. Das ist gerade jetzt spannend, da die Jobsuche sich schwierig gestalten kann.

Mein Fazit bisher: Ich werde weiter zuhören und vielleicht sogar selbst irgendwann mal sprechen.